GESUNDHEITS- EINRICHTUNG JOSEFHOF (A)

Gesundheitseinrichtung Josefhof
Die Gesundheitseinrichtung Josefhof der Versicherungsanstalt für Eisenbahnen und Bergbau ist ein Kompetenzzentrum für stationäre Gesundheitsförderung und Prävention. Die Schwerpunkte richten sich mit stationärem Aufenthalt auf eine betriebliche Gesundheitsförderung, eine Gesundheitsförderung für Pensionist*innen und pflegende Angehörige sowie eine Tabakentwöhnung.

Entwerferisch wurde mit der für die Region typischen Streuobstwiese begonnen. Drei schmale langgestreckte Baukörper werden mit der arenaartigen Topografie so verschränkt, dass die Gebäude teilweise darüber schweben oder sich in das Gelände graben. Die Landschaft fließt durch das Gebaute. Atrien, in denen sich die Bepflanzung der Streuobstwiese abbildet, unterstreichen dieses gestalterische Anliegen.

Das Tragwerk des Gebäudes ist reduziert auf eine sparsame und sehr wirtschaftliche Art des Bauens, die einen sehr hohen Vorfertigungsgrad zulässt. Der Holzbau liegt über den im Hang eingebauten Ebenen, die in Stahlbeton hergestellt wurden. Einfache Deckenplatten auf einem klaren wirtschaftlichen Stützenraster bilden die tragenden Bauteile, die teilweise zur Aussteifung von Stahlbetonwänden in Stahlbetonbauweise ergänzt werden. Die Obergeschosse und die dazugehörigen Dächer der einzelnen Schiffe wurden in Holzmodulbauweise aus Brettsperrholz hergestellt. In Teilbereichen sind die Module auf „Stahlbetontischen“ aufgelagert, im Regelfall sind die Module mehrgeschossig aufeinander gestapelt.

Posted in

admin