SEETHALER- HÜTTE AM DACHSTEIN (A)

Seethalerhütte am Dachstein
Eine Schutzhütte und bewusst kein Panoramarestaurant auf 2.740m, am Rande des Hallstätter Gletschers, mitten im Naturschutzgebiet zwischen Hohen Dachstein und Dirndl. Die neue Schutzhütte ersetzt jene historische Seethalerhütte die 1929 ihren Ursprung hatte und nicht mehr saniert werden konnte. Der neue Standort folgt einerseits der vorhandenen Topografie und Felsformation und wurde andererseits durch eine Wind- und Schneesimulation eruiert. Die Funktion einer Schutzhütte wurde auf das Essentielle reduziert, und in Anlehnung an die Felsen des Dachsteinmassivs behutsam und unaufdringlich verankert. Damit die Grundfläche so klein wie möglich gehalten werden kann, wurde der schlanke Baukörper optimiert und in Technik-, Stuben- und Lagergeschoss aufgeteilt. Seine Form folgt klassisch der Funktion: Die Südfassade nimmt jenen Winkel ein, der optimal für die Sonneneinstrahlung für die Photovoltaik-Anlage ist. Die Dachfläche bildet einen rechten Winkel, und die abgeschrägten Wandflächen lassen optimal das Regenwasser abrinnen, um es für die Frischwasseraufbereitung zu sammeln. Es ist eine Symbiose aus Funktion und Einbettung in die Naturlandschaft. Die steingraue Aluminiumhülle spiegelt die Dachsteinwände wider, die Fenster sehen außen willkürlich gesetzt aus, im Gebäudeinneren zeigen sie klar ihr Konzept: Sie sind wie Bilderrahmen die ihre Umgebung einfassen.

Posted in

admin